SPD-Ortsverein Hohenlockstedt wählt neuen Vorstand


Die Mitglieder des SPD-Ortsverein Hohenlockstedt wählten am vergangenen Freitag auf der Mitgliederversammlung in der Feuerwache Hohenlockstedt einen neuen Vorstand. Angesichts der vielen Ereignisse vor Ort und in der Welt, über die ausführlich und eingehend diskutiert wurde, geriet die Vorstandswahl beinahe zur Nebensache.

Es wurde eine erste Bilanz über die Arbeit der neuen Bundesregierung gezogen, die mittlerweile über 100 Tagen im Amt ist und seither im Krisenmodus arbeiten muss. Sei es der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine, der eine außen- und sicherheitspolitische Zeitenwende darstellt, Millionen von Menschen aus ihrer Heimat fliehen und Schutz in ganz Europa suchen läßt. Oder die noch nicht ausgestandene Corona-Pandemie, die das politische Geschehen beherrschen. So wurde z.B. die Aufhebung der bestehenden Corona-Schutzmaßnahmen vor dem Hintergrund der weiterhin hohen Infektionszahlen in ganz Deutschland in der Versammlung kritisch diskutiert.

Gegenstand der Aussprache war ferner die bevorstehende Landtagswahl am 8. Mai 2022 und die Aussichten der SPD, mit Thomas Losse-Müller den künftigen Ministerpräsidenten des Landes Schleswig-Holstein zu stellen. Schließlich wurden im Anschluss an den Bericht des Vorsitzenden der SPD-Fraktion in der Gemeindevertretung und stellvertretenden Bürgermeisters Jürgen Klein aktuelle kommunalpolitische Themen, vor allem zur Ortsentwicklung und zur Verwaltungsstruktur diskutiert.
Ein Genosse fasste den Abend passend zusammen: „Demokratie lebt vom Streit um die besten Argumente. Wir können hart in der Sache streiten, sind dabei aber immer fair im persönlichen Umgang – auch mit unseren politischen Mitbewerbern. Dies zeichnet uns als SPD-Ortsverein Hohenlockstedt seit jeher aus.“

Einmütig fiel dann die Wahl des neuen Vorstandes aus: Sämtliche Kandidierenden wurden einstimmig gewählt.
Der neue Vorsitzende Niklas Sievers dankt den Anwesenden für ihr Vertrauen und freut sich auf die Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedern des Vorstandes, die überwiegend jung und weiblich sind. Der neu gewählte Vorstand wird einiges aus der Diskussion des Abends für seine künftige Arbeit mitnehmen.

Der Höhepunkt des Abends war unstreitig die Ehrung von Ruth Palm für ihre 60-jährige Mitgliedschaft in der SPD.