Landeswahlkonferenz der SPD


Am Samstag, den 05. Februar 2022 fand in den Holstenhallen Neumünster die Landeswahlkonferenz der SPD zur Nominierung der Kandidaten für die Wahl des Landtags Schleswig Holsteins statt. Die Steinburger SPD-Delegation wurde von Lothar Schramm als Delegationsleiter angeführt. Weitere Mitglieder der Delegation waren: Jürgen Barnbrock als Mitglied der Mandatsprüfungskommission, Niels Jurgons und Arne Engelbrecht als Mitglieder der Zählkommissionen, Ursula Bockskopf, Michael Seifert, Heiko Klein, Carola Stahmann, sowie unsere Direktkandidatin für den WK 19 Gerlinde Böttcher-Naudiet. Aus Quarantänegründen nicht direkt dabei, jedoch per Livestream zugeschaltet, war unsere Kandidatin für den WK 20 Birgit Herdejürgen.

Unsere Steinburger Kandidatinnen konnten erfolgreich ihre Listenplätze sichern:
Während Gerlinde ohne Gegenkandidatur auf ihrem Listenplatz 24 bestätigt wurde, musste Birgit ihren Listenplatz 10 gegen ihre Herausforderin Dorothea Siemers behaupten, was ihr mit einer beeindruckenden Bewerbungsrede gelang. In einer kurzen Rede sprachen sich zudem ihr ehemaliger Landtagskollegen Lars Winter, wie nach ihm auch Michael Seifert aus der Steinburger Delegation für sie aus.

Die Steinburger konnten nach einem langen Listenparteitag (10.00 bis 19.00 Uhr) zufrieden die Heimreise antreten.

„Vom heutigen Tag geht das Signal aus, dass wir dieses Land wieder regieren wollen“, sagte unsere Landesvorsitzende Serpil Midyatli, “ Thomas Losse-Müller wurde heute als unser Spitzenkandidat mit 94 Prozent Zustimmung gewählt.“

An der Seite unseres Spitzenkandidaten haben ein tolles Team von Kandidatinnen und Kandidaten in 34 anderen Wahlkreisen sowie 15 weitere Menschen, die auf unserer Liste für die SPD kandidieren. Es ist das vielfältigste und stärkste Team, das für eine Partei bei dieser Landtagswahl in Schleswig-Holstein an den Start gehen wird. Für die SPD kandidieren Betriebsräte, Krankenschwestern, Tischler, Buchhändlerinnen, Chemiker, Juristinnen, Lehrer, Studentinnen, Landwirte und Erzieher. Auf den ersten 20 Plätzen stehen vier Menschen unter 35 Jahren und vier Menschen mit Migrationsgeschichte. All das zeigt, wir sind eine Volkspartei im besten Sinne und in allen Teilen von Gesellschaft vertreten.